Über uns

 

Wir spielen in der 2. Stärkeklasse mit Harmoniebesetzung und proben jeweils am Mittwoch von 20 Uhr bis 22 Uhr im Mehrzweckraum der Doppelturnhalle in Engelburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschichte:

Alles begann im Jahr 1827, als eine Gruppe von Bläsern begann den Kirchenchor zu unterstützten und die Gottesdienste mit zu gestalten. Im Jahr 1855 gründeten 10 aktive Musikanten einen Verein mit eingenen Statuten: Die „Blechmusikgesellschaft Engelburg“. Später wurde der junge Verein, der um sein Überleben kämpfen musste, in „Blechharmonie Engelburg“ umbenannt.

Immer wieder war wegen der fehlenden finanziellen Mittel der Kampf um den Dirigenten und dessen Lohn ein grosses Thema. Da im Bauern- und Stickereidorf Engelburg kaum Geld vorhanden war, wurde auch jeweils der Ankauf eines Instrumentes bereits zu einem existenziellen Risiko des Vereins.

Einen wichtigen Schritt wagten die Engelburger Musikanten im Jahre 1907 mit der 1.Wettkampf-Teilnahme am kantonalen Musikfest in Arbon; der errungene Eichenkranz wurde gebührend gefeiert. Das 100jährige Bestehen im Jahre 1927 konnte der Verein mit 29 Aktivmitgliedern feiern und ein Jahr später die Teilnahme am 1. St. Galler Kantonalen Musikfest in Wattwil wagen.

Da die Militärmusik für die zivilen Vereine Vorbild waren, waren auch die ersten Uniformen dem Militär entlehnt. Die erste Uniform, ein eidgenössischer Waffenrock, wurde im Jahre 1920 angeschafft. 17 Jahre später reichte es zur ersten eigenen Uniform, nachdem kurz vorher der neue Name „Musikgesellschaft Engelburg“ gewählt wurde.

Während des zweiten Weltkrieges konnte sich der Verein trotz erheblicher Turbulenzen über Wasser halten und bereits im Jahre 1946 wurde die erste Vereinsfahne eingeweiht. Die Fahnenweihe, mit der Patensektion Bügermusik Gossau, erhielt einen würdigen Rahmen mit einem kantonalen Kreismusiktag. Kein Geringerer als Eugen Schmid, Präsident des eidg. Musikverbandes, beehrte den Verein als Ehrengast.

Die erstmalige Teilnahme am eidg. Musikfest in St. Gallen im Jahre 1948 war nur bedingt erfolgreich, zwei Jahre später traten Dirigent und Präsident zurück.

Eine lange Periode mit dem tüchtigen Dirigenten Albert Scherrer aus Waldkirch begann 1956. Als frischgebackener Militärtrompeter leitete er mit einem kurzen Unterbruch den Verein während 35 Jahren sehr erfolgreich.

Mit dem Besuch eines Wertungsspiels im Ausland, begann im Jahre 1961 eine freundschaftliche Beziehung mit dem Musikverein Ergenzingen, aus dem Süddeutschen Kreis Rottenburg. Seither lösten sich Besuche und Gegenbesuche regelmäßig ab und Freundschaften wurden über Generationen gepflegt. Nicht wenige Engelburger Musikanten lernten bei diesen Besuchen in Ergenzingen die Grenzen eines erträglichen Bierkonsums kennen.

Der regelmäßige Besuch von Wettspielen mit steigenden Erfolgen, führte 1981 zu einem unvergesslichen Höhepunkt der Musikgesellschaft Engelburg. Sie konnte am eidg. Musikfest in Lausanne mit der höchsten Punktzahl brillieren. Die Heimkehr war ein einziges grosses Fest und die Erinnerungen an die Westschweiz animierten derart, dass einzelne nur noch französisch sprechen konnten.

Dank zielbewusster Probenarbeit war die Musikgesellschaft Engelburg an den regionalen Kreismusiktagen fast immer in den Spitzenrängen zu finden. Ebenfalls überzeugten die Musikanten regelmässig bei den Marschmusik-Konkurrenzen an kantonal- und eidg. Musikfesten. Verschiedene Vereinsausflüge förderten immer den Zusammenhalt im Verein, auch wenn einmal ein Wettspiel nicht den erhofften Erfolg brachte.

Machte zeitweilig der fehlende Nachwuchs Sorgen, schätzen wir den in den letzten Jahren den erfreulichen Zuwachs von Jungmusikanten. Zurzeit sind rund 18 von 45 Musikanten jünger als 30 Jahre (Stand 2010). Sicher verdanken wir dies nebst dem guten Klima im Verein der guten Zusammenarbeit mit der Musikschule Gaiserwald und deren Jugendmusik, in die unsere eigene Musikschule inklusive Jugendmusik übergegangen ist.

Bis im Frühjahr 2011 wurde der Verein von Roger Ender dirigiert, er löste 2006 Ernst Baumann ab, der den Verein 13 Jahre lang musikalisch lenkte und leitet. Seit der Vorbereitung auf das Eidg. Musikfest 2011 hat nun Arthur Sterchele die musikalische Leitung übernommen. Auch in der Vereinsleitung setzt die Musikgesellschaft Engelburg auf Kontinuität.